Generation Y und die Quarterlife-Crisis

Jeder von uns hat schon einmal den Begriff Midlife-Crisis gehört. Egal ob weiblich oder männlich, zum Ende der 40er Jahre kann es jeden treffen. Doch wer von euch hat schon einmal von der Quarterlife-Crisis gehört? Ich selbst noch nicht, bis ich in der gestrigen Tageszeitung dazu einen interessanten Artikel las.

Die Quarterlife-Crisis ist eine Sinnkrise bei jungen Erwachsenen. Es handelt es sich hierbei um die Generation Y, genauer um die Geburtenjahrgänge 1977 bis 1998, welche nach dem Abschluss der Ausbildung oder des Studiums erste Zweifel an ihren (Lebens-)Entscheidungen kommen. Schnell kommen Fragen auf wie:

  • Wo will ich hin?
  • Was erwartet mich?
  • Will ich Karriere machen?
  • Wann soll ich eine Familie gründen?
  • Wie stehe ich finanziell da (Geldsorgen)?
  • etc.

Doch wieso ist das so und was ruft diese Sinnkrise hervor?

Man merkt, dass man kein Kind mehr ist und auf eigenen Beinen stehen muss. Wo vorher unsere Eltern gesagt haben, was wir machen müssen oder sollten, sollen wir nun alleine entscheiden in welche Richtung es privat und beruflich geht. Der Druck der dadurch entsteht, ist immens! Auch gibt es in der heutigen Zeit eine Vielzahl an Möglichkeiten, was man nach seiner Ausbildung/Studium machen kann. Neue Karriere-Chancen, flexible Lebensmodelle und die Aussicht in jeden Winkel der Erde zu reisen. Das Angebot ist groß und löst Überforderung, Ängste, Unzufriedenheit und Depressionen aus.

Was also tun?

  1. Zunächst solltest du dir deine ganz eigenen kurz-, mittel- und langfristigen Ziele setzen. Wichtig dabei ist, dass diese realisierbar sind. Denn sonst droht Frust und Enttäuschung. Im schlimmsten Fall wirft man das Handtuch, denn man schafft es eh nicht.
  2. Du hast deine Ziele gefunden? Wunderbar! Dann richte dein Leben nach ihnen aus. Geh deinen Weg und lass dich nicht von den anderen ablenken. Denn nur du weißt, was du willst und wohin du willst!
  3. Sei ein Steh-auf-Männchen, denn Rückschläge sind normal. Akzeptiere sie. Wenn Plan A nicht klappt, nimm Plan B um dein Ziel zu erreichen.

Glaubst du, dass du ohne eine Sinnkrise und die dadurch entstehende Hinterfragung deines jetzigen Zustandes einen nächsten Entwicklungsschritt machst? Tatsächlich gehen Psychologen davon aus, dass eine Entwicklung ohne vorherige Krise überhaupt nicht möglich sei.

%d Bloggern gefällt das: