Stress ist eine Entscheidung

Der nächste Geburtstag von der Verwandtschaft steht vor der Tür und du hast keine Lust auf die seit Jahren gleichen Gespräche. Du fühlst dich unter Druck gesetzt, weil deine Freunde, Bekannte, Nachbarn etc. etwas gemacht haben, was du glaubst auch machen bzw. haben zu müssen? Dein Kind ist zu einem Nachmittagstreffen eingeladen, aber noch zu jung, um dort allein zu bleiben?

Im Leben gibt es einiges, was uns unter Stress setzt. Dinge, die du für den Anderen zu liebe machst. Du der Meinung bist, Sachen erledigen zu müssen, weil sich kein anderer dafür findet. Die Liste ist endlos.

Doch eines ist sicher:

Du hast dich entschieden.

Du hast entschieden, Dinge zu tun, die du nur für den Anderen zu liebe machst.

Du hast entschieden Ja statt Nein zu sagen.

Wenn du dich fragst, warum dir immer das Gleiche passiert, verfällst du in die Rolle eines Opfers. Denn die Anderen sind ja schuld.

Du merkst, dass du etwas machst, was du nicht machen willst? Dann beugst du dich den Erwartungen der Anderen. Denn es ist dir augenscheinlich wichtiger, diese zu erfüllen, statt sich für dein Wohlbefinden einzusetzen. Also passt du dich an, obwohl du lieber das Gegenteil machen wolltest.

Sagst du Ja, hast nur du das Problem! Ergo hast du entschieden.

Das Gute ist, du kannst diesen Weg, der dir nicht behagt, verlassen.

Du hast die Wahl!

Mache dir bewusst, dass du nicht die Erwartungen der Anderen erfüllen musst. Denn:

Die größte Entscheidung deines Lebens liegt darin, dass du dein Leben ändern kannst, indem du deine Geisteshaltung änderst.

Albert Schweitzer

Bildquelle pixabay / geralt

%d Bloggern gefällt das: