Stillstand in deinem Leben

Jeder von uns erlebt von Zeit zu Zeit einen Stillstand. Dieses Gefühl, dass uns etwas fehlt und uns nicht weiterkommen lässt, lässt uns unglücklich und unzufrieden werden.

Doch dieser Stillstand ist nicht schlimm! Er sagt uns, dass es Zeit ist etwas in unserem Leben zu ändern.

Aus diesem Stillstand wieder herauszukommen, liegt nur an uns. Wir sehnen uns nach etwas und trauen uns gleichzeitig nicht diesen neuen Weg zu gehen.

Nun frage ich dich:

1. Wann begann bei dir der Stillstand?

2. Woran hast du genau bemerkt, dass sich nichts mehr vorwärtsbewegt?

3. Was ist dein nächstes Ziel, welches du unbedingt erreichen möchtest und bisher nicht erreicht hast?

Wenn ich im ersten Gespräch die Frauen und Mamas frage, „Was erwartest du von mir?“, dann möchten einige von Ihnen Tipps und Tricks an die Hand bekommen, wie sie ihr Leben leichter nehmen können.

Doch so einfach funktioniert (leider) keine Beratung. Ja, dass Leben wäre so einfach, wenn ich sage, was ihr tun müsst, die zufriedene Frau und Mama zu werden, die ihr sein wollt.

Auch auf die Frage: „Was glaubst du, was du tun solltest?“, kommt meist die Antwort: „Ich weiß es nicht“.

Daher stelle ich in jedem Gespräch gerne eine ganz bestimmte Frage. Ich bitte vorher darum, dass die Augen geschlossen werden, damit sich die Frau ganz auf meine Stimme und das Gesagte konzentrieren kann. Nachdem ich diese Frage gestellt habe, ist für einige Sekunden Ruhe. Ich beobachte dabei, wie ein Strahlen im Gesicht erscheint und die Frau sich in diesem Zustand wohlfühlt. Ja, diesen Zustand des nicht Stillstehens herbeisehnt.

Wenn auch Du gerade stillstehst, beginne mit kleinen Schritten, denn:

„In einem Jahr wirst du dir wünschen, du hättest heute angefangen.

Karen Lamb

Bildquelle pixabay / Free-Photos

%d Bloggern gefällt das: