Wie du deine Komfortzone verlassen kannst!

Wie zufrieden bist du mit deiner momentanen Lebenssituation? Wie würde dein Tag aussehen, wenn du ihn so leben könntest, wie du willst? Arbeitest du, um Geld zu verdienen oder weil du deinen Job liebst? Hast du das Gefühl dich verstellen zu müssen, damit die Menschen dich akzeptieren? Oder bis du selbstbewusst genug, um mit erhobenem Haupt durchs Leben zu gehen? Bildest du mit deinem Partner ein Zweckgemeinschaft oder liebst du ihn?

Unser Unterbewusstsein besitzt die Eigenschaft, uns davon abzuhalten, auf unbekanntes Terrain zu gehen. Denn für ihn zählt nur eines: So wie es bisher lief, ist alles wunderbar.

In deiner Komfortzone gibt es keine unbekannten oder überraschenden Situationen. Du weißt, was dich täglich erwartet und wie du emotional darauf reagieren wirst.

Ob du es glaubst oder nicht, unsere Komfortzone ist nur ein Gebilde in unserem Kopf. Wir können täglich daran arbeiten, diese Zone um uns herum zu erweitern.

Warum es nicht jeder macht? Weil wir uns außerhalb unserer Komfortzone nicht sofort wohlfühlen. Wie oben geschrieben, handelt es sich um ein unbekanntes Terrain. Veränderungen sind schwer und daher ist es wichtig, täglich an uns zu arbeiten.

Wenn du jetzt etwas ändern willst, dann nimm den Kampf mit deinem Unterbewusstsein auf.

Glaube mir, wenn ich sage, DU wirst diesen Kampf gewinnen!

Finde deine Powersätze (s. Beitrag Autosuggestion) und sage sie täglich auf.

Du hast ein berufliches oder privates Ziel? Dann arbeite jeden Tag daran!

Folgende, beispielhafte Vorteile, hast du beim Verlassen deiner Komfortzone:

  • Du übernimmst Verantwortung für dein Handeln.
  • Du kannst alles schaffen.
  • Du entwickelst Selbstvertrauen und steigerst dein Selbstwertgefühl.
  • Du fängst an, an dich zu denken und nicht um andere zu beeindrucken.
  • Du verfolgst deine Ziele.
  • Du stellst dich deinen Ängsten.

„Dein Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone endet.“ (Quelle: http://www.spruch-des-tages.org)

2 Kommentare zu „Wie du deine Komfortzone verlassen kannst!

  1. Hallo Happy Mama,
    ich kan Dich gut verstehen, mein Sohn ist jetzt auch vier und es war eine große und totale Umstellung, die das Leben verändert. Man sucht Weg, um in dem neuen „Chaos“ trotzdem entspannt zu bleiben und gleichzeitig alles zu schaffen und zu erledigen – möglichst entspannt!
    Vielen Dank für Deinen Beitrag, er gefällt mir gut!
    Seit zwei Monaten habe ich auch meinen Blog „eröffnet“ und stelle fest, wie Du wahrscheinlich auch, dass Schreiben dabei hilft, sich seiner Ziele bewusster zu werden. Und außerdem macht es Spaß.
    Ich finde Deinen Blog sehr schön und deine Beiträge hilfreich, hier können sich bestimmt viele Mütter wiedererkennen.
    Ich würde mich natürlichfreuen, wenn Du auch mal bei mir reinschaust z.B:

    http://janinalaurien.com/grenzenloses-selbstbewusst-sein-und-positive-einstellung-uben-vergossere-deine-handlungsfahigkeit-jetzt-35-einfache-tipps/

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute, liebe Grüße

    Janina
    BlogBeauty
    Mind Soul Body
    janinalaurien.co

    Liken

    1. Hallo Janina,
      Danke für dein Kommentar!

      Ja, ich stimme dir zu. Seit einigen Jahren hatte ich das Bedürfnis meine Erfahrungen, durch meine persönliche Veränderung, an andere Mamas weiterzugeben. Ich werde mir, wie auch du richtig erkannt hast, meiner Ziele durch das Schreiben bewusster.
      Ich freue mich wenn ich andere Mamas, Frauen, Papas, Männer, Diverse durch meinem Blog anregen kann ihr Leben von außen zu betrachten und um dadurch Veränderungen herbeizuführen.

      Auch dir wünsche ich alles erdenklich Gute in dieser Zeit!

      Bleib gesund und viel Erfolg bei deinem Blog.

      Liebe Grüße
      Denise
      Happy Mama Coach

      Liken

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: