Darum ist das Wieso-Weshalb-Spiel für uns Erwachsene so wichtig

Bei diesem Spiel sind unsere Kinder wahre Meister. Weshalb kann ich dies nicht? Wieso kann ich das nicht? Warum ist der Himmel blau, die Banane krumm?….

An manchen Tagen ist dieses Spiel für uns Eltern sehr anstrengend.

Aber wusstest ihr auch, dass wir Erwachsene dieses Spiel spielen sollten?

Jetzt fragt ihr sicherlich: Warum? 😉

Wir erleben Situationen, die uns nicht gefallen. Zunächst wissen wir nicht wieso. Genau hier beginnt das Warum-Spiel. Denn durch die Fragen sind wir gezwungen, uns mit unseren Gefühlen auseinanderzusetzen. Wir müssen darüber nachdenken, was das Schönste und was Schlimmste in dieser Situation war.

Eine simple Frage kann deine Sichtweise auf deine berufliche wie private Zukunft ändern. Auf einmal eröffnen sich Wege, die du vorher nicht sehen konntest oder diesen keine Beachtung geschenkt hast. Es gibt also für eine Situation einen ganz bestimmten Grund.

Unser Handeln bestimmt also die Warum-Frage.

Wenn du dich in einer Situation befindest, in der ein Gefühl von Unzufriedenheit herrscht, dann solltest du dir folgende Fragen stellen:

  • Wieso mag ich diese Situation nicht?
  • Weshalb bin ich gerade aufgewühlt?
  • Wieso habe ich ein merkwürdiges Bauchgefühl?
  • Wieso mache ich dies, obwohl ich es nicht machen möchte?

Wie Cal Fussmann richtig erkannte:

„Gute Fragen, richtiggestellt, helfen dir dabei, besser in allem zu werden, was du tust.“

%d Bloggern gefällt das: