Willkommen!

„Immer wenn du nicht weißt, wie etwas geht, suchst du dir jemanden, der es weiß. Dann bittest du ihn um Hilfe. Es ist superleicht.“

Diese inspirierenden Sätze habe ich aus dem Buch von John Strelecky „Wiedersehen im Café am Rande der Welt – Eine inspirierende Reise zum eigenen Selbst“.

Als im Jahr 2013 mein Sohn geboren wurde, war mir nicht bewusst, wie sehr ich mich verändern würde. Blauäugig dachte ich, dass mein Leben weiter so verläuft, wie ich es will. Doch die erste Nacht nach der Entbindung lehrte mich eines Besseren. Auf einmal war da ein kleines Wesen dem ich die Windeln wechseln musste, an die Brust legen sollte, der für sehr lange Zeit nicht ohne seine Mama sein kann usw. Oft hatte ich Gefühle der Fremdbestimmtheit und Überforderung. Ich schämte mich nicht, dass ich diese Gefühle hatte. Ich wusste nur nicht, wie ich damit umgehen sollte und wer mir dabei helfen kann.

Eine sehr gute Freundin, deren Tochter zwei Wochen älter ist als mein Sohn, stand und steht mir bis heute mit Rat zur Seite, wenn sich mein Sohn „komisch“ verhält. Durch sie habe ich gelernt, mich mehr auf meinen Sohn und seine Bedürfnisse zu konzentrieren.

Doch eines Tages kamen verschiedene Ängste. Diese ich zunächst als unwichtig angesehen habe. Doch eines Nachts haben Sie mich wach werden lassen. In diesem Moment wusste ich, dass ich MICH ändern muss. Denn diese Ängste haben mich klein werden lassen, wo ich doch vorher mit erhobenen, selbstbewussten Hauptes durch die Welt ging.

Vier Jahre ist dies nun her.

Ich habe seitdem sehr viel reflektiert und mache dies bis heute.

Ich stellte mir Fragen wie:

Was war passiert? Wie konnte dies passieren? Was hat es mit mir als Frau gemacht?

Seit drei Jahren stelle ich durch Gespräche mit vielen Mamas fest, dass sehr viele von ihnen insgeheim mit ihrem neuen Leben als Mama zu kämpfen haben. 

Ich freue mich daher bis heute, dass sie mit mir über ihre Schwierigkeiten, ihren Stress und ihre Frustration reden. Doch ich weiß auch, dass viele Mamas nach außen hin eine glückliche Fassade aufrecht erhalten wollen.

Als Mama haben wir verlernt auch an uns zu denken.

Durch die eigene Reflexion und die Wünsche an mich als Frau, habe ich schnell gemerkt, dass, wenn ich glücklich bin, mein Sohn, mein Mann, meine Partnerschaft glücklich ist.

Als Happy Mama Coach, möchte ich dich dazu inspirieren mehr Gelassenheit in dein Leben als Mama und Frau zu bringen. Durch tägliches Mindsetting zeige ich dir, Situationen die dir bisher Stress bereitet haben, wie du diese deutlich entspannter angehen kannst.

%d Bloggern gefällt das: